Kunsttherapie, Fachbereich  Drama und Sprache

Die Sprachgestaltung ist eine Kunsttherapie mit eidgenössisch anerkanntem Diplom und von den meisten Krankenkassen im Zusatz anerkannt. Sie ist eine ganzheitliche Methode und wirkt, ausgehend von der Selbstheilungskraft der eigenen Persönlichkeit, gesundheitsfördernd auf den ganzen Menschen. Sie eignet sich für Menschen mit Krankheiten oder Beeinträchtigungen im Sprachgebrauch, ist auch eine Atemtherapie und wirkt stärkend auf das Selbstvertrauen.

Sprachgestaltung weist Parallelen zur Logopädie auf, legt den Schwerpunkt auf die  gesprochene Sprache und ist ressourcenorientiert.

 

Zur Geschichte der Therapeutischen Sprachgestaltung:

Bei der Entwicklung der Sprachgestaltung vor ca. 100 Jahren durch Marie und Rudolf Steiner traten immer wieder konkrete Fragen zu Sprachstörungen auf. Daraus ergaben sich im Verlauf der Jahre viele therapeutische Hinweise, die laufend weiterentwickelt wurden.

In der Sprachtherapie werden individuelle Eigenarten des Sprechens behandelt, die aufgrund falscher Artikulation,  falscher Stimmführung oder falscher Atmung entstehen. Mit der Atmung und dem rhythmischen System des Kreislaufes hängen viele Krankheiten unmittelbar zusammen. So können diese wiederum über das Sprechen positiv beeinflusst werden.

 

Beispiele der Behandlungsmöglichkeiten bei Erwachsenen und Kindern:

 

Artikulation:

Lispeln: s- sch - ch - f - w Fehlbildungen

Nuscheln, Silben verschlucken, Worte nicht zu Ende sprechen

Lautfehlbildungen:  r rollen,  Zunge interdental bei l - n - d - t

offener Mund, fehlender Mundschlusss, Speichelfluss, m - b - p - pf Fehlbildungen

Lautverwechslungen: d statt g, l statt r, e statt i, o statt u

Stimme: 

Heiserkeit, rauhe Stimme

Stimmbandknötchen

Nicht richtig sitzende Stimme: zu hoch, zu tief, zu leise, zu weit hinten usw.

Räusperzwang

Stimme ohne Durchsetzungskraft, hoch, monoton

                   

Atmung:  

Asthma

Hyperventilation

Atemnot

Lungenkrankheiten

Druckgefühl auf der Brust

Ängste und Panikattaken

Sowie beim Stottern, bei Hals-, Nasen- und Ohrenerkrankungen, chronischer Nebenhöhlenentzündung, beim Bluthochdruck und bei Allergien.

Sprachgestaltung kann als Begleittherapie helfen bei:

Krebs, Parkinson, Demenz, Augenkranheiten, psychischer Labilität                    

Bei Jugendlichen:

Entwicklungs- und Reifestörungen verschiedenster Art, ADS/ ADHS

Bei Kindern:

Lispeln, Stottern, Lautfehlbildungen (z.B. interdentales Sprechen), Lautverwechslungen, Nuscheln, zu schnelles Sprechen, Silben verschlucken, Persönlichkeitsstärkung bei Schüchternheit, ADS/ ADHS

Die Therapeutische Sprachgestaltung ist von den meisten Krankenkassen im Zusatzversicherungsbereich anerkannt.

 

Tonaufnahmen:

Ich atme Kraft des Lebens - R. Steiner
00:00 / 00:00

Atemübung

AEIOU - R. Steiner
00:00 / 00:00

Vokalübung

An den Gestaden von Argos - M. G. Martens (Aufnahme mit einem Klienten)
00:00 / 00:00

Hexameter

 

Künstlerische Sprachgestaltung

Werden Sie gut verstanden?

Möchten Sie gerne deutlich und in angemessenem Tempo sprechen können? Hat man Ihnen schon gesagt, man verstehe Sie schlecht? Haben Sie einen Beruf, bei dem Sie viel sprechen müssen? Oder möchten Sie sich auf das Sprechen vor Leuten vorbereiten?

 

Sprachgestaltung eignet sich für alle sprechenden Berufe und für Menschen, die Freude an der gesprochenen Sprache haben:

 

Pädagoginnen,

Dozenten,

Coaches,

Radiosprecherinnen,

Schauspieler,

Kursleiterinnen,

Erwachsenenbildner,

Politikerinnen,

Pfarrer,

Autorinnen,

Rednerinnen

etc ...

Zur Geschichte der Sprachgestaltung:

 

Marie und Rudolf Steiner entwickelten die Sprachgestaltung vor ca 100 Jahren für Lehrpersonen, damit diese stimmschonend und als gute Vorbilder sprechen lernten.

Das Sprechen soll richtig, schön und gut sein. Eine korrekte Artikulation führt zu einem verständlichen Sprechen, eine adäquate Stimmführung und –färbung führt zu einer angenehmen Sprache und das richtige Einsetzen der Atmung führt zu einer gesunden Sprechweise.

 

1924 wurde Sprachgestaltung für Schauspieler aufgegriffen und für das dramatische Theaterspiel weitergeführt.

In der Sprachgestaltung lernt man die verschiedenen Sprachstile zu gestalten. Den epischen Stil übt man an Erzählungen, Märchen und alten Kulturtexten, den lyrischen Stil übt man in der  Umsetzung von gefühlsbetonter Lyrik und den dramatischen Stil übt man am Schauspiel und  an Balladen. 

 

Aus meinem Angebot:

Alte Kulturtexte

Deutsche Klassiker

Moderne Lyrik

Zeitgenössische Literatur

Rhetorik

Theater, Rollenspiel

Stimm- und Sprechtraining

 

Ich biete Ihnen eine professionelle Unterstützung für ausdrucksvolles, überzeugendes Sprechen.

Tonaufnahmen:
 

Gesang der Geister über den Wassern - J. W. Goethe
00:00 / 00:00

Lyrik

Immer das Wort - R. Ausländer
00:00 / 00:00

Lyrik

Totemügerli - F. Hohler
00:00 / 00:00

Erzählen

Hitzige strahlige stachelige - R. Steiner
00:00 / 00:00

Artikultionsübung

1969 geboren, aufgewachsen und Grundschulen besucht in Nunningen, Schweiz, lebe ich jetzt in Reinach BL. Mein Weg als Sprachgestalterin führte mich seit dem Jahre 2000 kreuz und quer durch die Schweiz. Erst war ich im Tessin tätig, dann fünf Jahre in Winterthur und Zürich. Seit 2007 bin ich wieder in meiner Heimatregion Nordwestschweiz tätig. Mein Berufsweg mit der Sprachgestaltung führte mich durch verschiedenste Institutionen der Pädagogik, Heilpädagogik, Medizin und Erwachsenenbildung.

Warum ist mir Sprachgestaltung so wichtig?

Das gesprochene Wort ist nicht nur Inhaltsträger, im gesprochenen Wort schwingen noch viele andere Botschaften mit. Die Sprachmelodie, der Rhythmus, die Atmung sind im Wort hörbar und genauso aussagekräftig wie der Inhalt selbst. Die Forschungsarbeit, wie in der Sprache Stimme, Rhythmus und Atmung zur gesunden Zusammenwirkung kommen, ist mir bei jedem Menschen wieder von neuem ein grosses Anliegen. In der Sprache selbst liegen verborgene Selbstheilungskräfte.

Aktuelle Arbeitsgebiete:

  • Atelier für Sprachgestaltung, Angensteinerstrasse 21, Reinach BL, Sprachgestaltung und Sprachtherapie mit Erwachsenen und Kindern 

  • Dozentin für Sprachgestaltung an der Ausbildung amwort, Dornach, künstlerische Sprachgestaltung mit Studierenden, Einzel- und Gruppenunterricht

  • Sprachtherapie 35% an der Kreisschule Homburg Rümlingen (Logopädie) im Kindergarten und Primarschule

  • Höheren Fachprüfung für eidgenössisch diplomierte Kunsttherapeutinnen / -therapeuten, Prüfungsexpertin der Oda ARTECURA

Biografie:

 

Erstberuf: Lehre als Hochbauzeichnerin, 1987-1991

Ausbildung an der Dora Gutbrod Schule für Sprachkunst, Goetheanum,  Dornach, 1996-2000 Leitung Ursula Ostermai

Höhere Fachprüfung zur eidgenössisch diplomierten Kunsttherapeutin Fachbereich Drama- und Sprachtherapie, 2010

Weiterbildungen:

Anthroposophisches Studienjahr am Goetheanum, Dornach, 1992/93, Leitung Gerog Goelzer

Psychologisches Grundstudium, Zürich, 2006, Leitung Adelheid Thulcke

Berufsbegleitendes Schauspielseminar am Michael Tschechov Studio Berlin, 2009/10, Leitung Jörg Andrees 

Ausbildung zur Prüfungsexpertin für Eidg. Dipl. Kunsttherapeutinnen und –Therapeuten der Oda ARTECURA 2010

SVEB-Zertifikat, Ausbildung zur Erwachsenenbildnerin, NSH Basel, 2017

 

Ich setzte den Fuss in die Luft,

und sie trug

                                  Hilde Domin

Immer das Wort

Wenn ich Gold sage

mein ich das Wort

Wenn ich Wort sage

meine ich

Gold Weltanfang Mensch

dich und mich

im Gespräch

                                 Rose Ausländer

Licht

Es gibt Sätze

die heilen

und Tage

leichter als Luft

Es gibt eine Stimme

die ich wiedererkenne

noch bevor sie

mich ruft

                                Klaus Merz

 
 

Kontakt:

Atelier für Sprachgestaltung

Monika Gasser

Angensteinerstrasser 21

4153 Reinach BL

 

Tel. 061 331 11 73

Natel 079 276 40 87

Mail: monika.gasser@bluewin.ch

Anfahrt:

Tram Nr 11 / Bus Nr 64 bis Haltestelle Landererstrasse, vis-à-vis Eingang Coop ist die Angensteinerstrasse, (Post)

Mit dem Auto: Autobahnausfahrt Reinach Süd, Richtung Reinach, über zwei Kreisel geradeaus Richtung Therwil, nach dem 2. Kreisel die 1. Strasse rechts in die Angensteinerstrasse, nach ca 30m rechts, Parkplatz vorhanden

© 2016 by Monika Gasser